Alles KI? Technologietrend Künstliche Intelligenz

22.11.2019

Nicht nur im Gesundheitsbereich ist das Thema Künstliche Intelligenz derzeit in aller Munde – Grund genug, einmal einen Blick auf die Zahlen zu Chancen und Potenzialen der Technologie zu werfen.

Das Thema Akzeptanz ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für den Erfolg einer Technologie. Wenn es danach geht, scheinen wir hierzulande für Künstliche Intelligenz durchaus aufgeschlossen zu sein. So glauben laut einer Umfrage des IT-Dienstleisters adesso 83 Prozent der deutschen Verbraucher, dass KI und Roboter in Zukunft viele lästige Aufgaben übernehmen werden und unser Leben erleichtern können. Sechs von zehn sehen dabei auch ganz konkrete Vorteile für sie selbst, demgegenüber haben allerdings auch 29 Prozent Bedenken.

Eine bekannte Sorge ist beispielsweise das Wegfallen von Arbeitsplätzen – wobei derzeit eher das Gegenteil der Fall ist: Viele Unternehmen möchten Projekte umsetzen, haben aber Schwierigkeiten, die entsprechenden Fachkräfte zu finden, wie eine aktuelle Studie von IDC zeigt. Demnach können 80 Prozent der Unternehmen ihren Bedarf an Spezialistinnen und Spezialisten für KI nicht decken. Dementsprechend findet sich in der Umfrage der Fachkräftemangel auch auf Platz eins der Hürden von KI. Ebenfalls eine Herausforderung scheinen die Bedenken hinsichtlich der Reife der Technologie aufseiten der IT-Abteilungen und Fachbereiche zu sein (Platz zwei und vier) – könnte es also sein, dass gerade diejenigen, die an der Umsetzung beteiligt sind, skeptischer eingestellt sind als die Bevölkerung als Ganzes?

Während also hierzulande eher noch Unschlüssigkeit angesichts von KI herrscht, ist man andernorts schon voll in der Umsetzung, wie der internationale Vergleich zeigt. So belegen die WIPO Technology Trends 2019, dass in der Forschung China und die USA ganz klar dominieren: In beiden Ländern wurden mit Abstand die meisten Patente für KI eingereicht. Ist dieser Vorsprung noch einzuholen und wenn ja, wie?

Speziell dieser Frage bezogen auf den Gesundheitsbereich widmet der bvitg sich mit dem neuen Schwerpunkt der Veranstaltungsserie „Zukunft.Gesundheit.Digital“. Unter dem Motto „Machen uns Daten gesünder? – Potenziale von KI in Medizin und Pflege“ diskutierten am 8. November dazu Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Selbstverwaltung.

Dieser Text erschien zuerst in der Ausgabe 06|2019 der E-HEALTH-COM.

Weiterführende Links und Downloads

2019 11 08 bvitg ZGD Trendreport... 1,17 MB

bvitg-Referent

Valentin Willaredt
Referent Presse & Kommunikation
valentin.willaredt@bvitg.de