Die neuen Vorstände des bvitg (v.l.n.r.) Andreas Kassner, Gerrit Schick, Christoph Schmelter, Mark Düsener, Dr. Ralf Brandner

 

Die neuen Vorstände des bvitg (v.l.n.r.):
Andreas Kassner, Gerrit Schick, Christoph Schmelter, Mark Düsener, Dr. Ralf Brandner

Christoph Schmelter, Vorstandsvorsitzender

Christoph Schmelter ist seit 2004 geschäftsführender Gesellschafter der DMI Gruppe mit Hauptsitz in Münster. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann 1983 und weiteren drei Berufsjahren bei der Stadtsparkasse Münster studierte er Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaft in Münster und Hagen mit dem Abschluss Diplomkaufmann im Jahre 1992. Der Einstieg ins Familienunternehmen erfolgte studienbegleitend  bereits 1989. Fünf Jahre später wurde er zum Geschäftsführer bestellt und ist seit 2004 geschäftsführender Gesellschafter der DMI Gruppe, einem der führenden Dienstleistungsunternehmen für die Archivierung von Patientenunterlagen im deutschen Gesundheitswesen.

Christoph Schmelter ist seit März 2018 Mitglied im Vorstand des bvitg.

 

Andreas Kassner, stellvertretender Vorstand

Andreas Kassner hat bei der 3M Deutschland GmbH die Position des Strategy & Innovation Managers CER für den Geschäftsbereich Health Information Systems (HIS) inne und verantwortet insbesondere die strategische Ausrichtung sowie Implementierung neuer Geschäftsmodelle und Produktlösungen für 3M HIS.

Zuvor war er Geschäftsführer der Servicegesellschaft des Bundesverbandes Gesundheits-IT bzw. von 2008 bis 2011 Geschäftsführer des bvitg e. V. Hier brachte er seine Erfahrung aus der Arbeit bei iSOFT Deutschland ein. Seit über 20 Jahren setzt er sich in verschiedenen Positionen in den Gremien IHE und HL7 für die Interoperabilität von IT-Systemen ein.

Andreas Kassner ist seit September 2017 Mitglied im Vorstand des bvitg.

 

Gerrit Schick, Finanzvorstand/Schatzmeister

Gerrit Schick, geboren 1970, ist bei Philips als Leiter Healthcare Informatics und Population Health Management für den DACH-Markt (Deutschland, Österreich, Schweiz) tätig. In dieser Funktion verantwortet er alle Philips Geschäfts- bereiche zu Digitalisierungs- und Vernetzungslösungen sowie Konzepten für die Gesundheitsversorgung der Zukunft.

Nach dem Informatikstudium an der Universität Stuttgart begann Gerrit Schicks berufliche Laufbahn bei Hewlett Packard. Die nächste Station führte den Diplom-Informatiker als globalen Programm Manager nach München zu Agilent Technologies. Als das Unternehmen 2001 seine Healthcare Sparte an Royal Philips verkaufte, wechselte Gerrit Schick zu Philips Medical Systems mit Sitz in Andover, US-Bundesstaat Massachusetts. Dort übernahm er zunächst die Position des Entwicklungsleiters für Service Technology, später die des Leiters „Global Services Engineering“.

2007 kehrte Gerrit Schick nach Deutschland zurück. Bei der Philips GmbH in Hamburg war er anfangs als Direktor für Service Operations und Supply Chain beschäftigt; 2011 übernahm er die Vertriebsleitung für Philips Medizinprodukte in Norddeutschland; Anfang 2016 begann er in seiner aktuellen Position als Leiter Healthcare Informatics, welche 2018 um den Geschäftsbereich Population Health Management erweitert wurde.

Gerrit Schick ist seit September 2019 Mitglied im Vorstand des bvitg.

 

Dr. Ralf Brandner, Mitglied im Vorstand

Dr. Ralf Brandner studierte bis 1998 Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg und der Fachhochschule Heilbronn. Anschließend arbeitete er am Universitätsklinikum Heidelberg als wissenschaftlicher Mitarbeiter und promovierte 2002 an der Universität Heidelberg.

Dr. Ralf Brandner ist seit 2004 bei der ICW in verschiedenen Verantwortungsbereichen tätig. Im April 2017 ist er zum Vorstand berufen worden und verantwortet die Bereiche Sales DACH, Marketing und Kundenprojekte.

Die ICW ist ein international tätiges Unternehmen, welches seit mehr als 20 Jahren zukunftsorientierte Softwarelösungen für den sicheren einrichtungsübergreifenden Datenaustausch im Gesundheitswesen entwickelt. Gemeinsam mit Partnern und Kunden stellt die ICW u.a. elektronische Patientenakten für große Universitätskliniken, Klinikketten und Krankenversicherungen bereit.

Für derartige Lösungen spielt die Interoperabilität der integrierten Primärsysteme, Portale und mobilen Apps eine entscheidende Rolle, weshalb Dr. Ralf Brandner seit vielen Jahren auf nationaler und internationaler Ebene in Standardisierungsorganisationen und Industrieverbänden in verschiedenen Verantwortungen aktiv ist.

Dr. Ralf Brandner ist seit September 2019 Mitglied im Vorstand des bvitg.

 

Mark Düsener, Mitglied im Vorstand

Seit dem 1. April 2019 steuert Mark Düsener als Geschäftsführer der Marke „Telekom Healthcare Solutions“ alle Firmeneinheiten weltweit und verantwortet Mitarbeiter in Deutschland, den Niederlanden und Indien. In 2018 übernahm er die Healthcare-Sparte innerhalb der T-Systems. Zuvor war er branchenübergreifend für die Strategie- und Portfolioentwicklung im Bereich Digital Division zuständig.

Zwischen 2000 und 2017 arbeitete Mark Düsener in verschiedenen Führungspositionen bei Vodafone und ihrer Tochtergesellschaft Otello, wo er auch international in der Softwareentwicklung und der Entstehung von innovativen Geschäftsfeldern im Geschäftskundenbereich tätig war.

Mark Düsener greift auf vielfältige Erfahrungen zurück: Von Technologie-Know-how über IoT und von Cloud bis Security; aber auch Geschäftsentwicklung, strategische Planung inklusive Partner Management und Service Delivery befinden sich in seinem Repertoire.
In enger Zusammenarbeit mit dem Konzern Deutsche Telekom ist es ihm möglich, das komplette Lösungsspektrum für digitale Versorgungsmodelle und ein integriertes Gesundheitswesen zu schaffen.

Mark Düsener ist seit September 2019 Mitglied im Vorstand des bvitg.