Arbeitsgruppen

Als Verband begleitet der bvitg stets aktiv branchenrelevante gesetzliche sowie strukturelle Neuregelungen. Dabei wird er von seinen Mitgliedsunternehmen unterstützt.

In zwölf unterschiedlichen Arbeitsgruppen engagieren sich Vertreter der bvitg-Mitgliedsunternehmen, bringen ihre Expertise ein und bearbeiten gemeinsam verbands- und branchenrelevante Themen.

Je nach Zielsetzung pflegen die Arbeitsgruppen den Kontakt zu anderen Instutionen über die Verbandsgrenzen hinaus.

Im Sinne seiner Mitglieder fördert der bvitg somit den Austausch innerhalb der Branche. Dabei engagiert sich der Verband  in politischen und fachlichen Projekten und steht im Kontakt zu allen relevanten Gremien im Gesundheitswesen.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Luise Redders
Telefon: 030 206 22 58 22
luise.redders@bvitg.de

Projektgruppen

Während der Arbeitstreffen der „festen“ bvitg-Arbeitsgruppen kommt es häufig vor, dass sich spontan kleinere Projektgruppen von Interessenten zu bestimmten Themen zusammenschließen. Über einen bestimmten Zeitraum bearbeiten diese dann größere Projekte oder nehmen sich aktuelle Themenkomplexe vor. Nach der Bearbeitung des ausgewählten Themas oder nach Projektabschluss lösen sich die Gruppen anschließend zumeist auf.

Folgende Projektgruppen sind momentan aktiv:

  • PG Big Data (Leiter: Sebastian Zilch, bvitg-Geschäftsführer)
  • PG Entlassmanagement (Leiter: Markus Stein/Axel Klecha)
  • PG Kommunikation (Leiter: Jürgen Veit, AG Marketing)
  • PG KRITIS (Leiter: Sebastian Zilch, bvitg-Geschäftsführer/AG Datenschutz & IT-Sicherheit)
  • PG Mitgliederakquise (Leiter: Sven Hoffmann, AG Marketing)
  • PG Mitgliederbefragung (Leiterin: Julia Hönig, AG Marketing)
  • PG Mobile Apps (Leiter: Peter Geibel, bvitg-Referent)
  • PG Qualitätsindikatoren (Leitung: AG Politik & AG Qualitätssicherung)
  • PG Terminologien (Leiter: Dr. Peter Geibel, bvitg-Referent)
  • PG Trendreport (Leitung: Bernhard Calmer/Andreas Kassner, AG Marktforschung)

bvitg-Talente

Die Nachwuchsförderung in der Gesundheits-IT-Branche gehört zu einer der Aufgaben, die sich der bvitg e.V. zum Ziel gesetzt hat. Nach einer Vielzahl an externen Karriere-Angeboten, die der bvitg besonders im Rahmen der conhIT in den letzten Jahren entwickelt hat, wurde 2016 das bvitg-Talente-Netzwerk gegründet. Es zielt darauf ab, dass ausgewählte junge Fach- und/oder Führungskräfte der bvitg-Mitgliedsunternehmen die Chance bekommen, die Arbeit und das Umfeld des bvitg näher kennen zu lernen.

Jedes Mitgliedsunternehmen kann maximal zwei Mitarbeiter benennen, denen es die Teilnahme an den bvitg-Talenten ermöglichen möchte. Die junge Fach- oder Führungskraft sollte unter 40 Jahren und nicht Teil der Geschäftsführung bzw. kein Vertreter eines Unternehmens auf der bvitg-Mitgliederversammlung sein. Damit das Netzwerk die Diversität der bvitg-Mitgliedsunternehmen widerspiegelt und einen interdisziplinären Charakter entfalten kann, begrüßt es der bvitg, wenn die benannten Fach- und Führungskräfte verschiedene fachliche Hintergründe haben und aus den verschiedenen Abteilungen kommen.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Monika Rimmele, Sprecherin des bvitg-Netzwerkes, zu Verfügung.