Betriebliche Weiterbildung – eine wertvolle Investition

Der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e. V. sieht die betriebliche Weiterbildung als eine wertvolle Investition sowohl für den Mitarbeiter als auch für das Unternehmen an. Deshalb wird über die Organisation von verbandseigenen Seminaren die Branche in ihrem Bedarf nach Fort-und Weiterbildungen unterstützt.

Neben allgemein ausgerichteten Seminaren an der Gesundheitswirtschaft und -politik hat das Programm auch fachspezifische Fortbildungen anzubieten. Diese zielen unter anderem darauf ab, Vorkenntnisse in den jeweiligen Wissensbereichen zu vertiefen.

Die Dozenten unserer Seminarangebote sind ausgewiesene Experten in der inhaltlichen Aufbereitung individueller Lerneinheiten. Sie besitzen langjährige Praxiserfahrung und vermitteln, neben ihrem fachlichen Wissen, Best Practises direkt aus dem Berufsleben. Auf diese Weise werden den Teilnehmern erprobte Lerninhalte vermittelt, die sie direkt in ihrer täglichen Arbeit anwenden können. Je nach Themenumfang und Seminar werden die Fortbildungen an einem bis zwei Werktagen abgehalten.

Des Weiteren bieten wir unseren Mitgliedern und Partnern auch individuelle Inhouse-Schulungen in ihren Unternehmen an. Sprechen Sie uns hierzu gerne direkt an. Auch in Bezug auf Themenvorschläge oder wenn Sie sich als Dozent mit einem interessanten Thema bei uns bewerben möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.


Ihr Ansprechpartner im Verband

Timm-Joel Ruwwe
Telefon: 030 206 22 58 55
Telefax: 030 206 22 58 69
timm-joel.ruwwe@bvitg.de

bvitg-Seminare

Webinar: Vergaberecht im Gesundheitswesen Herbst 2019
Termine

 

Session 1: Dienstag, 5. November 2019, 10:00-11:00 Uhr

Session 2: Mittwoch, 6. November 2019, 10:00-11:00 Uhr

Session 3: Donnerstag, 7. November 2019, 10:00-11:00 Uhr

 

 

Anmeldeschluss

30. Oktober 2019

Dozenten

Dr. Michael Brüggemann, Rechtsanwalt für Vergaberecht und allgemeines EU-Recht, Partner TaylorWessing

Teilnahme Voraussetzungen

Das Webinar richtet sich an alle Mitarbeiter, die sich mit öffentlichen Ausschreibungen beschäftigen und für die Erstellung von Angeboten und Teilnahmeanträgen zuständig sind.

Für die Teilnahme an unseren Webinaren benötigen Sie einen aktuellen Browser und ggf. ein Headset. Weitere Informationen zu den technischen Systemanforderungen senden wir Ihnen gerne vorab.

Teilnahmegebühr

Pro Webinarreihe (3 zusammenhängende Termine)

bvitg-Mitglieder: 280,00 Euro
Partnerverbände: 280,00 Euro

Die Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

Zur Anmeldung

Definition

Kommunale Häuser und Krankenkassen unterliegen der Ausschreibungspflicht und müssen IT-Systeme bei Überschreitung des EU-Schwellenwertes europaweit ausschreiben. Auch private und kirchliche Häuser sind bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln dem Vergaberecht unterworfen.

Anbieter von Software und kompletten IT-Lösungen im klinischen Gesundheitswesen müssen deshalb mit den für Vergabeverfahren geltenden „Spielregeln“ vertraut sein. Nur so lassen sich Ausschlüsse vom Verfahren aufgrund formaler Fehler vermeiden.

Das Webinar vermittelt in drei je einstündigen Sessions Grundlagen und praktische Tipps für Unternehmen und Bieter zum Vergaberecht im Gesundheitswesen:

  • Session 1: Dienstag, 5. November 2019, 10:00-11:00 Uhr
  • Session 2: Mittwoch, 6. November 2019, 10:00-11:00 Uhr
  • Session 3: Donnerstag, 7. November 2019, 10:00-11:00 Uhr

Dabei werden unter anderem die folgenden Themen behandelt:

  • Grundlagen des Vergaberechts / Anwendungsbereich
  • Möglichkeiten der produktspezifischen Vergabe / Direktverhandlungen mit öffentlichen Auftraggebern
  • Verfahrensarten
  • Prüfung und Wertung der Angebote
  • Strategische Überlegungen zum Angebot
  • Fehler des öffentlichen Auftraggebers erkennen / Rechtschutz
  • Mehrfachbeteiligung von Konzernunternehmen / Nachunternehmer und Bietergemeinschaften
  • 10-Punkte-Checkliste für Bieter / Wahrung von Auftragschancen durch Fehlervermeidung

Ziel ist es, den Teilnehmenden das notwendige Know-How zu vermitteln, um sich rechtssicher und wirtschaftlich erfolgreich an Vergabeverfahren beteiligen zu können.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar endet am Mittwoch, 30. Oktober 2019. Hier Anmelden