Position des bvitg zum eHealth-Zielbild

Durch die Digitalisierung lassen sich bestehende Prozesse in der stationären wie ambulanten Versorgung, in der Forschung und Entwicklung, in der Verwaltung und in der Anwendung für Patientinnen und Patienten im Alltag optimieren. Durch den konsequenten Einsatz von IT in der Versorgung ergeben sich schätzungsweise 39 Milliarden Euro an Effizienzpotenzialen jährlich. Zudem können die Sicherheit und damit die Qualität von einzelnen Prozessen durch digitale Technologien weiter erhöht werden. Dafür müssen bestehende und entstehende Möglichkeiten im Zuge der Digitalisierung aktiv genutzt werden. Das übergeordnete Ziel dabei muss sein, für Patientinnen und Patienten eine bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Positionspapier eHealth-Zielbild

In einem gemeinsamen Aufruf fordert der bvitg zusammen mit weiteren Fach- und Branchenverbände der industriellen Gesundheitswirtschaft die Bundesregierung dazu auf, ein nationales eHealth-Zielbild zu entwickeln, um die bis dato angestoßene Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland schnell und erfolgreich weiter voranzutreiben.

Gemeinsames Positionspapier Deut... 420,65 KB

Innovationsforum „Digitale Gesundheit 2025“

Um die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland aktiv zu gestalten, arbeitet der bvitg im Rahmen der Verbänderunde mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) am Navigationssystem für eine digitale Zukunft.

Verbändeallianz EHealth PM Innov... 169,22 KB