Medizinische Informatik – Grundlagenkurs

Hintergrund und Motivation

Die Medizinische Informatik ist das alle Themen des Informationstechnologieeinsatzes in der Medizin umspannende Fachgebiet. Die Bedeutung der Medizinischen Informatik hat mit der Durchdringung aller Lebensbereiche mit der Informationstechnologie seit der Gründung des Faches Mitte des vorigen Jahrhunderts ständig zugenommen und heute kann keine Gesundheitsversorgungs- einrichtung mehr ohne Informationssysteme effektiv betrieben werden. Aber auch zur besseren Dokumentation, Versorgungs- transparenz und Patientensicherheit trägt er IT-Einsatz im Gesundheitswesen bei. Dabei sind besondere ethische und rechtliche Aspekte zu berücksichtigen, denn bei medizinischen Datenhandelt es sich um die schutzwürdigsten Daten schlechthin. Für die Realisierung und den Betrieb von medizinischen Informationssystemen jeglicher Art sind daher neben guten Kenntnissen der Domäne selbst auch Kenntnisse zu den ethischen und rechtlichen Rahmenbedingungen besonders wichtig.

Lernziele

Sie kennen und können erklären

  • die Definition des Faches Medizinische Informatik sowie das Kompetenzprofil Medizinischer Informatiker
  • die wichtigsten Entitäten und Beziehungen und verstehen deren formale Spezifikationen in Form von Ontologien
  • die Besonderheiten medizinischer Daten und die sich daraus ergebenden ethischen Richtlinien
  • wesentliche rechtliche Grundlagen von Datenschutz und können technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherstellung anwenden und bewerten
  • die wesentlichen Grundlagen für Risikomanagement
  • spezielle rechtliche Regelungen, die im Gesundheitswesen für Abrechnung und Gesundheitstelematik wichtig sind
  • die Grundlagen der Bild- und Signalerzeugung und können die entsprechenden Weiterverarbeitungsformen analysieren und bewerten.

Sie kennen danach wesentliche Grundlagen, die vor allem in den Bereichen Datenschutz, Ethik und Spezifikation viele Projekte betreffen und können diese sachgerecht lösungsbezogen bewerten und bei der Implementierung von Lösungen berücksichtigen und anwenden/umsetzen.

Der Kurs besteht aus 8 Themenblöcken, die anhand des vorangehend angegebenen Lernpfades zu bearbeiten sind. Innerhalb der Themenblöcke sind die einzelnen Lerneinheiten sequentiell abzu- arbeiten. Die Lernpfadsteuerung erfolgt mittels der Lernplattform.

Die Freischaltung der jeweils nächsten Lerneinheit erfolgt nach Abschluss der vorgehergehenden Lerneinheit und Ausfüllen des eLOB-Bewertungs-bogens.

Preise und Konditionen

Die Kursfreischaltung erfolgt nach Anmeldung, Vorliegen der Kursvereinbarung und Zahlungseingang. Beim erstmaligen betreten der Lernplattform sind ist die Nutzungsvereinbarung anzunehmen.

  • Kursgebühr 790 € zzgl. 19 % MwSt. pro namentlichem Kursteilnehmer für bvitg-Mitglieder

  • Kurgebühr 990 € zzgl. 19 % MwSt. pro namentlichem Kursteilnehmer für Mitglieder verbundener Verbände (GMDS, BVMI und ALKRZ)

  • Kursgebühr 1.190 € zzgl. 19 % MwSt. pro namentlichem Kursteilnehmer für Nichtmitglieder bvitg, GMDS, BVMI oder ALKRZ

  • Prüfungsgebühr 100 € inkl. Zertifikatsausstellung (optional)
  • Begleitmaterial (Druckversion der Kursinhalte im pdf-Format)
  • Kursverfügbarkeit 2 Monate (optional 3 Monate) ab Freischaltung

Weitere detaillierte Informationen zum Kursinhalt erhalten Sie auf Anfrage an peter.haas@prof-haas.de zugesandt. 

Anmeldeformular E-Learning Seminare (PDF)