Der wichtigste Termin des Jahres

Die conhIT – Europas führende Veranstaltung für Gesundheits-IT zeigte vom 25. bis 27. April 2017 auf dem Berliner Messegelände, wie moderne IT die Versorgung im Gesundheitswesen qualitativ verbessert und Institutionen im Wettbewerb unterstützt.

In Messe, Kongress, Akademie und im Rahmen abwechslungsreicher Networking-Veranstaltungen trafen sich Hersteller und Anwender sowie Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung, um sich über die Entwicklungen der Branche zu informieren, untereinander auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu lernen. Die conhIT bot viele Highlights, darunter praxisnahe Vorträge und Seminare, Exkursionen in Krankenhäuser und Forschungseinrichtungen, Messeführungen über Europas größte Healthcare IT-Messe, Diskussionsrunden, Karriereangeboteund vieles mehr.

 

Abschlussbericht: conhIT 2017 schließt erneut mit Teilnehmerrrekord

Vom 25. bis 27. April informierten sich rund 9.500 Teilnehmer (2016: 8.900) und rund 500 Aussteller (2016: 451) aus dem In- und Ausland auf der conhIT 2017 über IT-Lösungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung.

Damit schließt die Fachmesse auf dem Berliner Messegelände nach drei Tagen mit Rekordzahlen bei Ausstellern und Fachbesuchern. Mit einem Aussteller- und Teilnehmerzuwachs sowie zahlreichen neuen Angeboten konnte die conhIT ihren Stellenwert als Europas führender Branchenevent für Gesundheits-IT erneut unter Beweis stellen.

 

Statements Schirmherr und Veranstalter:

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „Auch im zehnten Jahr der conhIT sind wir weiter auf Wachstumskurs. Rund zehn Prozent mehr Aussteller und ein deutliches Plus bei den Teilnehmern zeigen, dass die conhIT als Europas führende Veranstaltung für Gesundheits-IT der Ort ist, an dem sich die Branche trifft. Das Konzept aus Messe, Kongress, Akademie und Networking hat wieder ein breites Publikum angesprochen – von Krankenhaus-IT Leitern über Ärzte und App-Entwickler bis hin zum Branchennachwuchs.“

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nutzte die Gelegenheit, mit Akteuren der Healthcare IT-Branche ins Gespräch zu kommen: „Die Wege auf der conhIT sind jedes Jahr länger geworden, weil jedes Jahr mehr Aussteller vor Ort sind. Es ist schön am 10. Geburtstag der conhIT zu sehen, dass sich dieser Markt der Möglichkeiten, auf dem man sich gegenseitig mit guten Ideen ansteckt und über die Schulter schaut, so gut entwickelt hat.“

Angesichts der Entwicklung in den vergangenen Jahren sieht Matthias Meierhofer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Gesundheits-IT – bvitg e. V., die Zukunft der conhIT positiv: „IT ist aus dem Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken. Dies hat auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe als Schirmherr der conhIT – Connecting Healthcare IT 2017 in seiner Rede am Eröffnungstag betont. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen tritt dabei nicht nur den stetigen Herausforderungen, wie dem demographischen Wandel, entgegen, sondern sie kann Lösungen für neue Probleme bieten, die in Zukunft auf uns zukommen werden, wie z.B. beim Thema multiresistente Keime oder Versorgungsengpässe in ländlichen Regionen. Auch macht sie nicht vor Landesgrenzen halt. Entsprechend wächst die conhIT zusehends über die D-A-CH Grenzen hinaus in den gesamten europäischen Raum hinein. Das Tempo, mit der die conhIT in den vergangenen zehn Jahren gewachsen ist, ist einfach beeindruckend. Als Veranstalter blickt der bvitg mit Stolz darauf und freut sich schon auf die conhIT 2018.“

Unter dem Motto 10 Jahre conhIT – Wir verbinden Gesundheit mit innovativer IT.“ drehte sich beim Kongress alles um das Thema E-Health. Dabei ging es um Fragen der Interoperabilität, IT-Sicherheit und Regulation genauso wie um Mobile Health, Robotik und Internet of Things. Auf der Messe präsentierten in vier Hallen über 500 Aussteller aus 19 Ländern ihre Produkte und Innovationen. Die Schweiz, Österreich und Estland waren mit einem eigenen Pavillon vertreten. Aber auch viele weitere europäische Länder genauso wie die USA, Saudi-Arabien, Chile, Taiwan und Israel waren in diesem Jahr als Aussteller dabei. Ein besonderes Programm für die internationalen Besucher wurde auf der International Networking Lounge, die die conhIT in Zusammenarbeit mit Germany Trade and Invest organisierte, geboten. Hier ging es beispielsweise um Marktchancen im nationalen und internationalen Kontext. Aufden Sonderflächen wie der mobile health ZONE stießen die Präsentationen der Start-ups auf großes Interesse des Fachpublikums.

 

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf der conhIT

Unternehmen können sich bereits jetzt als Aussteller der conhIT 2018 anmelden oder für die Teilnahme als Silber- oder Bronzepartner bewerben.

Exklusive Partnerpakete:

  • 20 m²-, 50 m²-, 100 m²-Standfläche inklusive (zusätzliche Fläche aufbuchbar) 
  • Bevorzugte Standplatzierung
  • Umfangreiches Marketingpaket

Klassische Messebeteiligung:

  • Standfläche mit eigenem Standbau
  • Komplettangebot – Standfläche inkl. Standbau

Gemeinschafts-Pavillons:

  • Thematisch abgestimmte Pavillons z.B. für Verbände, Hochschulen und Institutionen aus Wissenschaft und Forschung
  • Länder-Pavillons
  • mobile health ZONE

Weitere Informationen und Kontaktpersonen finden Sie auf conhIT.de

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Portrait von Frau Adam

Projektleitung conhIT 

Jennifer Adam

Telefon: 030 206 22 58 58
Telefax: 030 206 22 58 69
jennifer.adam@bvitg.de

 

 

 

Porträt von Frau Müller

Projektmanagement/
Veranstaltungsmanagement conhIT

 

Juliane Müller

Telefon: 030 206 22 58 57
Telefax: 030 206 22 58 69
juliane.mueller@bvitg.de

 

 

 

Porträt von Frau Schott

Fortbildungen/Projekt- und Veranstaltungsmanagement

 

Peggy Schott

Telefon: 030 206 22 58 55
Telefax: 030 206 22 58 69
peggy.schott@bvitg.de