In der Arbeitsgruppe Digitale Verarbeitung wollen Hersteller von KIS und AIS, Spracheingabegeräten sowie digitalem Diktatmanagement und Spracherkennung  die gemeinsame Nutzung und Integration ihrer Technologien sowie Produkte durch Standards und Erfahrungsaustausch für Anwender verbessern. Sie erarbeiten Empfehlungen für Verantwortliche im Gesundheitswesen, für Anwender und für die die Implementierung begleitenden Unternehmen, um aufzuzeigen, wie die Lösungen in der Praxis nach Best Practice eingeführt und der Nutzungsgrad bei Spracherkennung kontinuierlich ausgebaut. Der bvitg bietet dabei die Möglichkeit, den im Tagesgeschäft vorhandenen Wettbewerb auszublenden und auf Basis der umfangreichen Erfahrungen der AG allgemein gültige Leitlinien für Anwender zu erarbeiten – mit dem Ziel, die Kommunikation zwischen Kunden und Herstellern durch Verwendung gemeinsamer Begriffe und Definition von Sollfunktionalitäten produktiver zu gestalten sowie die Verhandlungen zwischen Kunden und Anbietern auf das Erzielen von nachhaltigen Produktivitäts- und Prozessverbesserungen zu lenken.

Leiter der Arbeitsgruppe

Christoph Nahrstedt
Nuance Communications Healthcare Germany GmbH
Christoph.nahrstedt@nuance.com